Existenz- und Kapitalvernichtung in 4 Schritten ...


Schritt 1; die Ideenfindung:
Du triffst eine Entscheidung auf der Grundlage: Hier fehlt ein XYZ-Geschäft oder eine XYZ-Dienstleistung ... weil du denkst, dass du eine Marktlücke entdeckt hast.
Um deine Annahmen zu untermauern und deine Idee zu rechtfertigen, fragst du ausgewiesene Experten auf dem Gebiet der Existenzgründung wie deine Oma, die Nachbarn und Freunde. Die sind von deiner Idee auch begeistert und sprechen dir Mut zu.
Du kündigst sobald wie möglich deinen Job. Schließlich geht es jetzt richtig ans Geld verdienen.
Schritt 2; die Kapitalbeschaffung:
Du verplanst dein gesamtes Eigenkapital, nimmst einen Kredit auf oder leihst dir Geld von deinen Freunden und der Oma.
Eine genaue Kalkulation wieviele Menschen jeden Tag wieviel Geld bei dir ausgeben müssten um Gewinn zu machen, hast du bisher aus Zeitmangel nicht gemacht und eine Exceltabelle zu machen ist viel zu kompliziert.
Du mietest von dem Geld einen Laden, besorgst Ware und schaltest teure Anzeigen in Tageszeitungen; das sind die Blätter, die täglich in die Altpapiertonne wandern.
Schritt 3; abwarten und Teetrinken:
Du hast in den letzten Monaten keinen Gewinn erwirtschaftet, hälst aber tapfer durch, weil es eben sehr lange dauern kann bis die Leute merken, dass ihnen etwas fehlt, was sie eigentlich bei dir kaufen sollen.
Du leihst dir erneut Geld, das hat leider geklappt. Krankenkassenbeiträge und Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt müssen jetzt erstmal zurückstehen. Vom letzten Geld schaltest du noch eine Anzeige in der Tageszeitung und weist darauf hin, dass bei dir alles um 70 % reduziert wurde.
Nun kommen endlich Leute die dringend sparen müssen, denen kann auch sofort geholfen werden. Diese Kunden werden dich zu deiner Rabattaktion sehr beglückwünschen, schließlich möchte doch jeder gerne mal ein Schnäppchen machen.
Schritt 4; die Welt hat dich nicht verdient:
Die einzigen Personen die noch mit dir reden sind deine Oma und der Gerichtsvollzieher.
Du schaust dich inzwischen im Internet nach Tipps um wie man seine Identität ändern kann um sich unerkannt ins Ausland (am besten Paraguay) abzusetzen.

So könnte es besser laufen ...

 

Der wichtigste Tipps zuerst:

1. Verkaufe nur Produkte oder Dienstleistungen nach denen AKTIV gesucht wird und entwerfe ein entsprechendes Produkt dafür!
Die meisten Produkte werden gekauft weil die Leute sie begehren, Dienstleistungen hingegen bieten immer eine Lösung für ein Problem.
2. Plane das Business so, dass es sich auf eine nächsthöhere Stufe heben lässt, damit andere für dich arbeiten und du deinen Aktionsradius vergrößerst.
Ein Business, welches nur von dir abhängt, sollte nie als Vollexistenz sondern immer nur als Nebenerwerb geplant werden.
3. Teste die Nachfrage und gib erst Geld aus wenn du entsprechende Resonanz erfahren hast.

Meine Ideen für eine nebenberufliche Existenzgründung ohne jedes finanzielle Risiko außer einer Homepage:

Möbel und Zimmer im Shabby Chic stylen, die Nachfrage ist sehr hoch.
DIY-Workshops - von zu Hause arbeiten, selbermachen ist sehr beliebt.
Farb-,Stil- und Imageberaterin (Stichwort Corporate Identity) für Firmen.

Online Welt:
Social Media Beraterin.

Werbetexterin.

Autorin für Kindle ebooks bei Amazon.


Ideen für eine Vollexistenz fast ohne Eigenkapital, die sich nach und nach erweitern lässt:
                                                    der Kunde hat ein eindeutiges Problem

Putzen, bügeln, gärtnern sowie viele haushaltsnahe Dienstleistungen

(hält außerdem schlank :-)

Renovierungen von Wohnungen und Häusern, malern, tapezieren, Laminat verlegen.
Tagesmutter.
Betreuung/Nanny auf Abruf 24-h für kranke oder behinderte Kinder, Senioren, Haustiere.

Katzenpension.
Nähcafé.

Massagen (Ausbildung).


Existenzgründung bei der Eigenkapital vorhanden sein muss:
24-h Kinderbetreuung, Kinderhotel.
Hundetagesstätte mit regelmäßigen Tierarztbesuchen.


Viele Ideen lassen sich ohne spezifische Ausbildungen aufbauen, Lust und Liebe muss auf jeden Fall für den entsprechenden Bereich vorhanden sein.